Skip to main content

Trekkingschuhe Damen – achten Sie auf die Unterschiede!

 

 

Trekkingschuhe Damen – achten Sie auf die Unterschiede!

Trekkingschuhe Damen

Quelle: Pixabay.com

Damen mit breiteren Füßen sowie Herren mit schmaleren greifen mitunter zu Trekkingschuhen, die eigentlich für das andere Geschlecht entwickelt wurden. Ist das empfehlenswert? Wenn man sich näher mit den Eigenschaften der jeweiligen Trekkingschuhe befasst, wird schnell klar: Es gibt wesentliche Unterschiede.

Deshalb sollten Sie sich die Zeit nehmen, als Frau Ihre neuen Trekkingschuhe unter den Damenmodellen auszusuchen. Tun Sie das nicht und wandern Sie in Herrenschuhen, können Blasen an den Füßen die Freude an der Wanderung verderben. Im schlimmsten Fall werden auch die Zehen in Mitleidenschaft gezogen.

 

Welche Rolle spielt die Anatomie weiblicher Füße bei der Wahl der Trekkingschuhe?

In der Regel haben Frauen schmalere und kleinere Fersen als Männer. Dagegen ist der Vorderfuß im Verhältnis zu den Fersen breiter ausgebildet und muss somit der Raum im vorderen Schuhbereich größer sein, damit die Zehen ausreichend Platz haben. Der breitere Vorderfuß der Trekkingschuhe Damen ist bei Herrenmodellen nicht gegeben. Frauenfüße haben flexiblere Bänder und benötigen deshalb mehr Stützkraft als ein Trekkingschuh für Herren.

Auch bei der Schafthöhe gibt es Unterschiede: Die Wade sitzt bei den Damen tiefer, weshalb der Schaft niedriger ist. So sind eine gute Stabilität sowie optimaler Halt gewährleistet. Bei den meisten Frauen hat der Mittelfuß eine weniger ausgeprägte Wölbung, weshalb Trekking- und Wanderschuhe im Bereich des Mittelfußes niedriger geschnitten sind.

 

Was kann man von Trekkingschuhe Damen erwarten?

Auf den ersten Blick ist meist kein Unterschied zu Herrenmodellen zu sehen. Auch die typischen Farben wie Blau, Orange oder Naturtöne sind bei beiden Geschlechtern gleich. Beim genaueren Hinsehen und vor allem bei der Anprobe, spüren Sie jedoch schnell was Trekkingschuhe Damen ausmachen: Wie bereits erwähnt, ist der Schnitt des Schuhs auf die weibliche Anatomie abgestimmt.

Jedoch ist nicht nur der Fuß maßgebend: Da Damen ein breiteres Becken als Herren haben, ist auch der Stellungswinkel der Füße verschieden. Auch daraus ergibt sich ein Konstruktionsunterschied der Trekkingschuhe. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal sind die im vorderen Fußbereich etwas tiefer ausgebildeten Aussparungen in der Zwischen- und Außensohle. Das erleichtert das Abrollen des Fußes. Die meisten Trekkingschuhe Damen besitzen zudem eine etwas weichere Dämpfung.

Viele gute Gründe also, weshalb Sie auf jeden Fall die Produktpaletten von traditionsreichen Herstellern bevorzugen sollten. Neben Erfahrung und Können werden ständig Verbesserungen vorgenommen, die speziell auf Frauen zugeschnitten sind. Wie wichtig das ist, wird spätestens dann klar, wenn Wandertouren über Geröll, schräge Almwiesen und durch unwegsames Terrain führen: Hier muss der Schuh nicht nur Stabilität, sondern auch Sicherheit geben.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Ein guter Trekkingschuh muss so sitzen, dass man ihn möglichst nicht spürt und trittsicher auch stundenlang ohne Schmerzen und Blasen unterwegs sein kann. Das gewährleisten nur Markenmodelle, die explizit für eine bestimmte Zielgruppe entwickelt und produziert werden. In diesem Fall für weibliche Outdoorfans.

 

Welchen Trekkingschuh sollten Frauen bevorzugen?

Quelle: Verfasser

Diese Frage lässt sich nicht generell beantworten. Ein Schuhkauf ist immer eine individuelle Sache, bei einem Trekkingschuh um so mehr. Denn dieser soll nicht nur Komfort gewährleisten, sondern vor allem auch Ihre Sicherheit. Einige Unternehmen haben sich seit Generationen auf die Herstellung von Wander- und Trekkingschuhen spezialisiert und bieten ein Sortiment, das von Trekkingsandalen bis zu Trekkingstiefeln reicht.

Um wirklich jahrelang Freude an Ihren neuen Trekkingschuhen zu haben, müssen Sie sich bei der Auswahl Zeit nehmen. Lesen Sie die Kundenbewertungen und Meinungen und dann bestellen Sie Ihre Favoriten. Tragen Sie diese ausgiebig daheim, wenn möglich auch unter natürlichen Bedingungen. Auch wenn Ihnen der Schuh noch so gut gefällt und Sie diesen unbedingt möchten: Sobald Sie nicht zu 100 % überzeugt sind, wenn er drückt oder Sie nicht den nötigen Halt haben, entscheiden Sie sich für ein anderes Modell!

 

Welche Rolle spielt die Optik bei einem Frauen-Trekkingschuh?

Auch wenn viele Damen es nicht gern zugeben: Natürlich möchte man auch zum Wandern möglichst gut aussehen. Einige Hersteller greifen diese Tatsache gerne auf und bieten Trekkingschuhe mit pinkfarbenen Schnürsenkeln oder anderen Farbakzenten und modischen Details an. Stimmt ansonsten alles, ist dagegen nichts einzuwenden. Aber toll aussehende Schuhe verführen leider oft zu vorschnellen, emotionalen Käufen.

 

Worauf sollten Damen beim Kauf von Trekkingschuhen achten?

Tragen Sie den Trekkingschuh mindestens eine Viertelstunde, besser länger.

Laufen Sie damit herum, möglichst über Schrägen, Steine, Wurzeln etc. 

Haben die Zehen genügend Platz? 

Hat die Ferse den nötigen Halt, ohne zu reiben? 

Schränkt der Schaft die Bewegung ein? 

Fühlt sich der Schuh beim Abrollen gut an? 

Drückt es irgendwo? 

Rutschen Sie ihm Schuh?

 

 

 Fazit vom Trekking-Experte:

Haben Sie den perfekten Trekkingschuh für Frauen gefunden, dann denken Sie daran, ihn regelmäßig zu pflegen. So werden Sie jahrelang Freude damit haben!