Skip to main content

Zubehör   >> Wanderausrüstung + Blasenbehandlung + Plegemittel + Bücher <<

 

 

Kann man Blasen an den Füßen verhindern?

Insbesondere bei langen Fußmärschen oder Wanderungen gilt es, Druckstellen und vor allem Blasen an den Füßen zu vermeiden. Hier empfiehlt es, das richtige Schuhwerk zu tragen und nicht nur nach dem Design bei Markenschuhen zu gehen. Die Schuhe sollten vorher eingelaufen werden, damit feststeht, ob diese auch langen Wanderungen standhalten. Durch das Einlaufen der Schuhe passt sich alles an die Anatomie des Fußes an. Nach etwa drei Tagen sind die Schuhe eingelaufen. Vorsorglich sollte jeder Wanderer ein kleines Päckchen Blasenpflaster im Wandergepäck dabeihaben.

 

 

 

Zusätzliche Einlegesohlen verwenden

WanderausrüstungDamit der Fuß noch besser im Schuh sitzen kann, eignen sich so genannte Einlegesohlen besonders gut. So wird der Komfort beim Gehen gefördert und das Risiko eine Blase zu bekommen sinkt maßgeblich. Es gibt besondere Einlegesohlen, die sich individuell anpassen lassen. Kommt es dennoch zur Blasenbildung, empfiehlt sich die Anwendung eines speziellen Blasenpflasters.

 

Die Socken müssen passen

Es genügt nicht, irgendwelche Socken beim Wandern zu tragen, ansonsten sind Blasen an den Füßen vorprogrammiert. Richtig gute Socken bestehen aus einem speziellen Funktionsmaterial oder manchmal auch aus Wolle. Es sollte niemals zu Baumwolle gegriffen werden. Die Socken sollten zudem faltenfrei sitzen. Wer sich unsicher ist, nimmt die Socken eine Nummer kleiner.

WanderausrüstungEinmal im Schuh empfiehlt es sich, danach noch einmal fest nachzuschnüren. Denn nach einigen Kilometern lockern sich die Schnürsenkel. Wenn das Tempo sportlich ist, kann es bei warmer Witterung empfehlenswert sein, mehrere Pausen einzulegen. Während einer solchen Pause sollten die die Schuhe und die Socken ausgezogen werden. Trotz allem gilt es, immer das richtige Blasenpflaster für alle Fälle dabei zu haben. Gute Wandersocken gehören zur Wanderausrüstung!

 

 

 

Was ist die beste Behandlung bei Blasen an den Füßen?

Blasen nach einer längeren Wanderung können große Schmerzen verursachen. Nicht selten entzünden sich diese beim Öffnen. Deshalb sollte eine Blase stets mit Vorsicht behandelt werden.

 

Sofortige Behandlung einer Blase

WanderausrüstungWer eine Blase an seinem Fuß entdeckt, sollte eine sofortige Behandlung einleiten. Sofern diese geschlossen ist, ist auf ein Öffnen zu verzichten. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine eher kleine oder größere Blase handelt. Denn die sich oberhalb der Blase befindliche Haut trägt zum Schutz vor Keimen bei. Mithilfe spezieller Blasenpflaster lässt sich ein versehentliches Öffnen von Blasen verhindern.

Darüber hinaus hilft dieses dabei eine weitere Ausdehnung derselben, beispielsweise durch Reibung der Wandersocken, zu verhindern. Es ist ratsam, das Blasenpflaster so lange auf der Haut zu belassen, bis dieses sich von selber ablöst. Sofern sich eine Blase selber öffnet, macht sich eine umgehende Desinfektion der Wunde erforderlich. Anschließend ist die Wunde mithilfe eines Blasenpflasters zu verschließen. Blasenpflaster sollte mit zur Wanderausrüstung!

 

COMPEED Anti Blasen Stick, 1 St

8,47 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Shop*

 

Im Notfall Blase öffnen

Bei stark vergrößerten, schmerzenden Blasen schaffen selbst Blasenpflaster kaum mehr Abhilfe. In diesem Fall macht sich das Öffnen erforderlich. Wichtig ist, dass hierfür sterile Bedingungen vorliegen. Für das Öffnen einer Blase kommen nur infrage:

sterile Nadeln

Desinfizierung der Wunde

anschließend steriler Wundverband

 

Seltener erforderlich – ein Arztbesuch

Im Allgemeinen macht sich bei Blasen kein Arztbesuch erforderlich. Einzig bei einer:

enorm großen …

bereits entzündeten …

mit Eiter befüllten …

mit Blut gefüllten …

Blase, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Diabetiker sollten unverzüglich bei Blasenbildung an den Füßen einen Hautarzt aufsuchen.

 

 

Wie pflegt man Wanderschuhe und Wanderausrüstung richtig?

Wanderschuhe können zeitweise richtig teuer sein. Darum sollte auch die Pflege genügend Beachtung finden. Es ist nicht zu verhindern, dass diese nach einer Tour mit Schlamm und Dreck überzogen sind. Aber mit der richtigen Pflege können sie wieder in neuem Glanz erstrahlen.

 

 

Grundreinigung von Wanderschuhen

WanderausrüstungWanderschuhe aus Leder dürfen nicht einfach in die Waschmaschine. Sie sollten sorgfältig von Hand gesäubert werden. Bevor es mit der Grundreinigung beginnt, müssen Schnürsenkel und eventuelle Einlegesohlen entfernt werden.

Dabei kann die Außenseite mit einer Bürste für die Grundreinigung bearbeitet werden. Dies sollte stets so lange geschehen, bis sämtlicher Schmutz gründlich entfernt ist. Bei den Innenseiten bietet es sich an, etwas warmes Wasser mit Spülmittel zu mischen und diese dann gründlich auszuwischen.

 

Trocknen

Zum Vorantreiben des Trocknungsprozesses können Schuhe mit Zeitungspapier ausgestopft werden. Bei sehr nassen Schuhen empfiehlt sich eine Wiederholung dieses Vorganges. Damit Wanderschuhe möglichst lange Freude bereiten, ist eine Nachbehandlung dringend zu empfehlen. Hierfür ist das klassische Wachs anzuraten, das mit einer weichen Bürste aufgetragen wird. Danach lassen sich die Schuhe mit einem weichen Tuch bearbeiten.

 

Textilreinigung

Natürlich muss auch die Wanderausrüstung des öfteren einmal Pflegemaßnahmen erfahren. So sollte sie zumindest einmal im Jahr gründlich feucht gereinigt werden. Das gilt im Übrigen für alle Stoffe. Sobald sie keine Feuchtigkeit mehr abhalten, wird es Zeit für eine gründliche Säuberung. Das Pflegeetikett ist zu beachten!

 

 Fazit vom Trekking-Experte:

Eine gute Wanderausrüstung ist nicht gerade als günstig zu bezeichnen, und sollte deshalb auch Pflege erfahren. Empfehlenswert ist es, immer die Angaben vom Hersteller zu beachten. Dann hat der Träger länger Freude an seinen Sachen. Zum Trocknen sollte die Kleidung auf den Balkon oder in den Trockner, wenn der Hersteller es vorsieht. Anschließend kann ein Imprägnier-Spray helfen, die Kleidung widerstandsfähig zu machen.

 

Lederfett 200 ml in Dose

12,37 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Details Shop*

 

 

Buchempfehlung vom Trekking-Experten >>

Wandern zählt zu einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten. Dank der Bewegung an der frischen Luft können Menschen ihrem Körper sowie ihrer Seele viel Gutes tun. Wer Inspirationen zu Wanderungen sucht, wird in zahlreichen Wanderbüchern fündig und sollte bei der Wanderausrüstung nicht fehlen!

 

Durch Wandern Neues kennenlernen

Beim Wandern kann sich der Mensch ausreichend Zeit für sich selbst nehmen. Neben der frischen Luft lernt er zudem immer neue Gegenden und Kulturen kennen. Insbesondere der Bergwandersport erfreut sich großer Beliebtheit. Gerade beim Bergwandern lädt die oftmals noch unberührte Natur zum Entspannen und Erholen ein. Ferner kann etwas für die Gesunderhaltung des Körpers getan werden. Wandern benötigt jedoch ein gewisses Maß an Erfahrung sowie Wissen.

Ganz besonders die beliebten Kulturwanderungen machen eine vorherige Information über die Sitten des gewählten Landes erforderlich. Hier leisten Wanderbücher eine hervorragende Hilfestellung. Mit deren Hilfe lassen sich die schönsten Plätze und Kulturstätten finden. Aber auch Rastplätze und wunderschöne Sehenswürdigkeiten sind in Wanderbüchern verzeichnet, dessen Besuch während einer Wanderung lohnenswert sind. Nicht zuletzt lassen sich immer wieder neue und interessante Routen finden.

 

Vorstellung zweier Wanderbücher

WanderausrüstungChristians Hlades Wanderbuch „Wandern wirkt – den eigenen Weg gehen und Lebensträume verwirklichen“ soll Wanderfreunde zur Findung ihres eigenen Lebensweges und Umsetzung eigener Visionen inspirieren. Bebildert mit zahlreichen Fotografien und mehr als 100 praxisnahen Wandertipps ist das Wanderbuch ein Muss für jeden Wanderfreund. Der Steirer Christian Hlade gehört gegenwärtig zu einer der renommiertesten Reiseveranstaltern im deutschsprachigen Raum.

 

 

 

 

Ruediger Dahlke gibt in seinem Wanderbuch „Fasten-Wandern – der nachhaltige Weg zu Gesundheit, Fitness und sich selbst“ eine Vielzahl an Tipps für all jene Wanderer, die etwas für ihre Fitness tun wollen. Im Rahmen des Fasten-Wanderns kommt es zur Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte. Durch den Verzehr einer Gemüsesuppe reduziert der Wanderer ganz leicht sein Gewicht, ohne an Kräften zu verlieren. Durch Fasten-Wandern lassen sich zudem ein inneres Gleichgewicht zwischen Körper und Seele herstellen. Ein ausführlicher Praxisteil ergänzt das Wanderbuch mit einem Fastenplan, zahlreichen Rezepten und sogar einem Heilkräuter-ABC ideal.